CrediMaxx Racing Team

Seit 2016 unterstützt CrediMaxx die ambitionierten Triathleten: Jens Demuth, Bertram Fischer, Alexander Martin und Leila Künzel.

Seit der Gründung des CrediMaxx Racing Teams standen die Athleten vor allem bei internationalen Wettkämpfen an der Startline. 

Jens Demuth war unser Rookie auf der Langdistanz. Jens hatte beim Ironman Barcelona am 2. Oktober einen gelungenen Einstieg in die Langdistanz. Mit einer Fabelzeit von 10:37 h beendete er das Rennen. Wir sind gespannt, was wir von Jens noch zu erwarten haben.

Bertram Fischer finishte bereits seine 4 Langdistanz und seine „Hausstrecke“ ist der Ironman in Klagenfurt. Jedes Jahr ist seine Bestzeit gefallen und auch 2017 steht er wieder bei seinem Lieblingsrennen an der Startlinie. Wir freuen uns auf den Rennbericht.

Alexander Martin ist unser Athlet mit den meisten absolvierten Langdistanzen. Sein Steckenpferd ist das Laufen. Seine Bestzeit beim Marathon liegt bei 2:41 h und mit seinen schnellen Schritten holte er sich beim Ironman in Maastricht mit dem 7. Platz AK seinen Slot für die Ironman Weltmeisterschaft.

Leila Künzel absolvierte bereits ihre 8 Langdistanz dieses Jahr und belegte für das CrediMaxx Racing Team beim Ironman Weymouth den 5. Platz gesamt. Auch sie stand bereits beim legendären Ironman Hawaii 2015 an der Startlinie. Den begehrten Slot holte sie sich beim Ironman Maastricht mit dem Sieg in ihrer Altersklasse.

TOP-Platzierungen beim Ironman Weymouth 2016

Zuerst einmal vielen Dank an CrediMaxx für die Unterstützung im Jahr 2016 und die Aufnahme ins CrediMaxxRacing-Team.

Nachdem unsere Form auf dem Rennrad im Sommer hervorragend war und wir als i-Tüpfelchen von Leipzig aus mit dem Rennrad nach Norwegen gefahren sind, beschlossen wir beim Ironman in Südengland zu starten.

Ergebnis:

  • Leila – Platz 5. gesamt! Beste Deutsche und 3. Frau in der Altersklasse.
  • Alexander – Platz 17. gesamt und 7. Mann in der Altersklasse

Es ging Anfang September nach England. Weymouth liegt in Südengland an der Jurassic Coast. Ein wirklich hübsches Fleckchen Erde. Die Tage davor dienten der Entspannung und dem Besichtigen der Radstrecke. Wie immer fühlt man sich die Tage davor total unfit und nach so einigen Langdistanzen ist das Vorprogramm und der Ablauf für den Wettkampf sehr ähnlich.

Der Rennmorgen war sehr frisch, dafür keine Wolke am Himmel. Es sollte ein perfekter Tag werden. Pünktlich 7 Uhr fiel der Startschuss für die 3,8 km  Schwimmen in der schönen Bucht von Weymouth. Zusammen mit Startern der Mitteldistanz ging das Rennen sehr unrhythmisch los. Wir konnten im vorderen Feld das Wasser verlassen.

Dann ging es recht verhalten auf das Rad, denn die Strecke war sehr anspruchsvoll. Der 2 x 90 km Kurs bot einiges an Abwechslung und Bergabpassagen. Auf dem der Tacho standen als Höchstgeschwindigkeit schon mal knapp 80 km/h. Wohlgemerkt, wir sind mit dem Rad unterwegs… . Insgesamt waren über 2000 Höhenmeter zu bewältigen.

Leila wechselte als 1. Frau im Damenfeld auf die Laufstrecke. Alexander hatte in dieser Zeit schon so einige der 42 zu laufenden Kilometer in den Beinen. Die Laufstrecke war auch nicht gerade einfach, da sie sehr verwinkelt und windanfällig war. Doch die Sonne schien und wir mit ihr um die Wette. Wir hatten einen großartigen Wettkampf mit hervorragenden Ergebnissen.

Alexander erreichte nach 10:07 h die Ziellinie und Leila nach  11:09 h.

Was für ein Experiment 🙂 – nicht nur der spontane Start, sondern auch das Fahren im Linksverkehr.

Viele Grüße Leila & Alexander