Ablösung

Was ist eine Ablösung?

Im Bankenbereich spricht man von einer Ablösung, wenn ein Kredit zum Beispiel durch die Aufnahme eines anderen Kredites abgelöst wird. Dabei nimmt man bei einem anderen Kreditinstitut einen Kredit auf, um mit diesem Geld oder einem Teil dieses Geldes, den laufenden Kredit abzulösen. Zum Ablösen muss man eventuell anfallende Vorfälligkeitsentgelte zahlen, welche einen Teil der entgangenen Zinsen der anderen Bank begleichen. Bevor der Kredit abgelöst werden kann, muss man den sogenannten Ablösewert erfragen, welcher angibt, wie viel Restschulden, inklusive aller anfallenden Zinsen und Entgelte, noch bestehen.

Wo fällt eine Ablösung an?

Eine Ablösung fällt im Kreditgeschäft an, wenn man einen bestehenden Kredit durch die Neuaufnahme eines Kredites ablöst. Dies kann auch innerhalb einer Bank sein. Man kann zum Beispiel auf mit der Aufnahme eines Kredites seinen Dispositionskredit oder die Restschuld auf einer Kreditkarte ablösen. Es kann durchaus auch ein Teil eines Kredites abgelöst werden, sodass weiterhin ein Restbetrag als Kredit offen bleibt.

Was gibt es noch zur Ablösung zu sagen?

Einen Kredit abzulösen, macht vor allem dann Sinn, wenn es sich um eine Umschuldung oder eine Ratenzusammenfassung handelt. Viele Kredite zu einem zusammenzufassen ist sinnvoll, da man den Überblick behält.

GD Star Rating
loading...