Amortisation

Der Begriff Amortisation sollte jedem Unternehmen, speziell jedem Investor ein bekannter sein. Unter Amortisation wird die Wiedergewinnung von eingesetztem Kapital bei einer Investition verstanden.

Bei jeder größeren Neuanschaffung wie beispielsweise der Kauf einer Spezialmaschine zu einem hohen Preis, sollte ein Unternehmen erstens mehrere Angebote, also mehrere Investitionsprojekte vergleichen und diese unter anderem neben dem entstehenden Kapitalwert auch auf deren Amortisation ausgiebig überprüfen. Dies geschieht mit Hilfe der dynamischen Amortisationsrechnung, die die Rückgewinnungszeit des eingesetzten Kapitals ausgibt. Somit sieht der Investor, ab welchen Zeitpunkt er sein eingesetztes Geld durch die Anschaffung einer bestimmten Investition wieder zurück gewinnen wird. Voraussetzungen hierfür sind natürlich, dass die Höhe der Investitionssumme, sowie die dadurch jährlich oder monatlich erwirtschafteten Gewinnrückflüsse bekannt sind. Da es sich jedoch um eine Zukunftsbetrachtung handelt, können selbstverständlich nur Prognosen der Rückflüsse aufgestellt werden, diese sollten dann zumindest exakt und realistisch sein.

Wenn eine Amortisation als zu lange erscheint oder im schlimmsten Fall gar nicht eintritt, so sollte dieses Investitionsprojekt schnellstmöglich wieder verworfen werden. Beim Vergleich mehrerer Amortisationszeiten sollte natürlich immer der kürzeste Wiedergewinnungszeitraum berücksichtigt werden. Daneben sollten jedoch noch andere Vergleichskriterien zum Ausdruck kommen, wie beispielsweise der Kapitalwert einer Investition oder auch die intere Verzinsung, um im Endeffekt das rentabelste Projekt auszuwählen und gewinnbringend im Unternehmen integrieren zu können.

GD Star Rating
loading...