Auszahlungsvoraussetzung

Die Auszahlungsvoraussetzung beinhaltet alle Auflagen für die Auszahlung eines Darlehens. Der Kreditvertrag der Bank enthält diese Voraussetzungen. So hat die Bank die Möglichkeit einen Kredit mit aufschiebenden Bedingungen zu erstellen.

Baufinanzierungen und andere Projekte haben die Auszahlungsvoraussetzung

Die Klausel der Auszahlungsvoraussetzung wird vor allem im privaten Wohnungsbau verwendet. Hier wird der Kreditvertrag meist weit vor der ersten Auszahlung bereits abgeschlossen. Dies liegt an einigen Gegebenheiten, vor allem aber daran, dass der Verkäufer der Immobilie oder der Bauträger vor Abschluss des Kaufvertrages eine Bestätigung benötigt, damit der Kunde auch den Kaufpreis leisten kann. Somit kommt ein gültiger Kaufvertrag und auch ein gültiger Darlehensvertrag zu Stande. Der Darlehensvertrag kann in Anspruch genommen werden, sobald die Voraussetzungen erfüllt sind.

Besondere Voraussetzungen zur Leistung

Neben der typischen Auszahlungsvoraussetzung, der Eintragung der Grundschuld im Grundbuch gibt es noch eine Menge weiterer Voraussetzungen die erbracht werden können. Die Bank und der Kunde sind hier frei in der Formulierung der Voraussetzungen. Es können also auch weitere Sicherheiten oder Eigenkapital sein. Dieses muss dann nicht zum Zeitpunkt der Kreditgenehmigung sondern erst vor Auszahlung nachgewiesen werden. Eine beliebte Voraussetzung ist der Nachweis einer Risikolebensversicherung. Diese wird zwar in vielen Fällen heute nicht mehr abgetreten, dient aber der Sicherheit im Falle des Todes des Kreditnehmers.

GD Star Rating
loading...