Basisleasing

Was ist Basisleasing?

Das Wort Leasing kommt aus dem englischen und heisst übersetzt vermieten oder verpachten. In der Regel werden Fahrzeuge zum Leasing auf dem Markt angeboten. Der Kunde zahlt die vereinbarten Leasingraten über den vorgeschriebenen Zeitrahmen und darf das Objekt nutzen. Die monatlichen Raten niedrig, deshalb ist Basisleasing auch für Privatkunden interessant.

Wo kommt das Basisleasing vor?

Basisleasing ist in der Autobranche üblich. Man kann heutzutage nicht nur ein Auto kaufen oder per Kredit finanzieren. Man kann es auch einfach als Verbraucher leasen. Im Gegensatz zum Kredit verbleibt jedoch am Ende der Laufzeit ein Restwert, den es zu bezahlen gilt. Wer eine Firma hat und einen Wagen least für den hat es Vorteile, denn die Leasingrate kann steuerlich geltend gemacht werden und am Ende des Leasingvertrages wird das alte Auto zurück gegeben und ein neues Auto geleast. Leasing funktioniert auch mit Bürogeräten wie Druckern und Kopierern. Der Gegenstand bleibt bis zum Auslauf des Leasingvertrages im Eigentum des Leasinggebers. Hat man vertraglich vereinbart, dass man den Gegenstand am Ende aus dem Leasingvertrag raus kaufen kann dann geht das Gerät oder das Auto in das Eigentum des Leasingnehmers über. Tut man das nicht, dann bleibt der Leasinggegenstand Eigentum des Leasinggebers.

Was gibt es noch zum Basisleasing zu sagen?

Im Leasingvertrag werden meist unter dem Punkt Zusatzleistungen Wartungs- und Servicearbeiten vereinbart. Hier besteht der Unterschied zum normalen Leasing

GD Star Rating
loading...