Depot

Was ist ein Depot und für was benötigt man es?

Als Depot bezeichnet man den virtuellen Ort, an dem ein Anleger Aktien, Anleihen und andere Wertpapiere aufbewahrt. Beaufsichtigt wird das ganze von der jeweiligen Bank des Investors. Nur mit einem normalen Tagesgeldkonto ist es nicht möglich, Wertpapiere zu erwerben, eine Depoteröffnung ist immer Pflicht.

Das Depot und die Gebühren

Es ist noch gar nicht so lange her, da wurden Aktien als physische Papiere ausgegeben und entweder in einem Bankschließfach oder direkt im Zuhause des Anlegers gelagert. Heute laufen Wertpapierkäufe und -verkäufe dagegen beinahe nur noch online ab. Je nach Bank kann es einige hundert Euro kosten, ein Depot bei eben jener zu unterhalten.

Verschiedene Arten von Wertpapieren

Es gibt verschiedene Wertpapiere, die im Depot gelagert werden können. Neben Aktien sind vor allem Anleihen und Derivate sehr gebräuchlich. Bei einer Anleihe steht im Gegensatz zur Aktie bereits im Voraus fest, wie hoch der Gewinn des Investors bei ordnungsgemäßer Rückzahlung sein wird.

Haus- oder Direktbank

Zwar sind die Gebühren je nach Kreditinstitut durchaus unterschiedlich, eines lässt sich jedoch ganz grundsätzlich sagen: Bei Direktbanken ohne Vertretung vor Ort sind die Gebühren wesentlich geringer als bei Filialbanken. Dies hängt in allererster Linie mit den niedrigeren Personalkosten zusammen.

GD Star Rating
loading...