Erstrangige Hypothek

Was ist eine erstrangige Hypothek?

Eine Hypothek kann entweder erstrangig oder nachrangig sein. Im Falle einer Zahlungsunfähigkeit des Zahlers und einer damit verbunden Zwangsversteigerung kann es von Vorteilen sein, eine erstrangige Hypothek zu besitzen. Besichert man eine Immobilie mit mehreren Hypotheken, werden diese im Falle einer Zwangsversteigerung nämlich nach ihrem Rang bedient. Steht man an erster Stelle, hat man bessere Chancen sein Geld zu erhalten, als an zweiter oder weiterer Stelle.

Wo kommt eine erstrangige Hypothek vor?

Sie kommt bei der Kreditvergabe, insbesondere bei der Vergabe von Immobilienkrediten, vor. Als Sicherheit für die Vergabe von einem Kredit trägt man eine Hypothek im Grundbuch ein. Hier muss sich die Bank dann entscheiden, ob sie erstrangig oder nachrangig bedient werden möchte. Steht bereits ein Eintrag im Grundbuch, müssen alle anderen Gläubiger zustimmen, sofern man erstrangig bedient werden möchte.

Was gibt es noch zu einer erstrangigen Hypothek zu sagen?

Eine erstrangige Hypothek kann einem zu besseren Konditionen verhelfen, da für den Gläubiger eine höhere Sicherheit besteht. Nachrangige Hypotheken hingegen werden schlechtere Konditionen aufweisen. Steht bereits ein nicht mehr benötigter Eintrag im Grundbuch als Hypothek, kann man diesen auch, mit der Zustimmung des Gläubigers, jederzeit wieder löschen lassen.

GD Star Rating
loading...